Ah geh!

Ein Münchner gibt seinen Senf dazu

Zalando-Lounge betrügt die Kunden mal wieder

| 4 Kommentare

In der Zalando-Lounge – einem von vielen Shopping-Clubs – kann man zur Zeit mal wieder Hugo von Eyck-Uhren kaufen. Dabei handelt es sich um billig produzierte Uhren, bei denen dem Kunden ein viel höherer Wert vorgegaukelt wird. Ich hatte dazu bereits hier und hier was geschrieben.

Hier meine diesbezügliche Anfrage an Zalando, wie sie dazu stehen – mal sehen was da als Antwort kommt:

Guten Tag,

gerade habe ich entdeckt, dass Sie mal wieder „Hugo von Eyck“-Uhren anbieten.

Wenn man im Internet ein wenig recherchiert, dann kommt man schnell zu dem Ergebnis, dass es sich bei diesen Uhren um China-Ware handelt, die auf keinen Fall den Preis wert ist, den der Hersteller angibt. Und höchstwahrscheinlich auch nicht den reduzierten Preis, zu dem Sie diese Uhren momentan anbieten.

Es scheint ja in diesem Bereich inzwischen gängige Praxis zu sein, eine „Luxusuhrenmarke“ zu erfinden, und die billig produzierte Ware mit Mondpreisen zu versehen, nur um sie dann in Shopping-Clubs mit bis zu 80% Rabatt verkaufen zu können. Ist ja sicherlich auch sehr lukrativ für den Hersteller und auch die Shopping-Clubs auf diese Art und Weise die Kunden abzuzocken.

Finden Sie es nicht dreist, Ihren Kunden billige Uhren anzudrehen, indem Sie ihnen vorgaukeln, diese wären das 5-fache Wert, obwohl die Uhren wahrscheinlich noch nicht mal die Hälfte des reduzierten Preises wert sind?

Meiner Meinung nach ist das Betrug, weswegen ich mich hierzu auch an die Verbraucherzentrale wenden werde. Desweiteren werde ich natürlich auch weiterhin auf allen mir zur Verfügung stehenden Kanälen vor diesen Aktionen warnen.

Im Sinne einer guten Kundenbeziehung sollten Sie darüber nachdenken, auf solche Aktionen in Zukunft zu verzichten.

Auf Ihre Antwort freue ich mich bereits jetzt.

Viele Grüße,
Michael Lehmeier

Hier auch noch ein Interessanter Link zum Thema: TrustedWatch – Uhrenportal – Blacklist

4 Kommentare

  1. Hier geht es nicht um die Frage, ob Markenartikel grundsätzlich einen höheren (Material-)Wert haben als No-Names. Das ist sicherlich in vielen Bereichen nicht der Fall – z. B. bei Kleidung, wie von Dir erwähnt.

    Hier geht es um die Art und Weise, wie versucht wird, den Kunden zu suggerieren, die angebotene No-Name-Uhr wäre hochpreisige und ebenso hochwertige Markenware.

    Und bei Uhren gibt es sicherlich einen großen qualitativen Unterschied zwischen einer 50€-China-Uhr und einer 2000€-Euro-Uhr, die in Deutschland oder der Schweiz gefertigt wurde.

    Hier wird den Kunden suggeriert, sie würden hier eine wertvolle Uhr (~2.000€) für einen Bruchteil des Preises (~200€) erwerben. In Wirklichkeit erwerben sie aber eine minderwertige Uhr (~100€ – bestenfalls) für einen viel zu hohen Preis (~200€).

    Wenn Sie das in Ordnung finden ist das Ihre Sache – für mich ist das mindestens moralisch fragwürdig, also sittenwidrig, wenn nicht sogar Betrug.

    Natürlich kann man darüber streiten, ob Menschen, die auf diese Masche hereinfallen, selbst Schuld sind. Ich bin der Meinung, dass diese Art von Geschäft verboten gehört.

  2. Hahaha…
    Ist das dein Ernst mit Verbraucherzentrale und dem ganzen Quark?

    „Die Ware ist viel weniger Wert…. in China produziert…“
    Ich hau mich weg.

    Du kennst „Markenartikel“?
    So Dinger wie T-Shirts, Hosen, Uhren, inzwischen auch Smartphones… Blablabla…
    Natürlich ist der Scheiß nur ein Bruchteil von dem Wert was wir dafür bezahlen.
    Genau das nennt sich Wirtschaft und das ziehen der Menschen auf gewisse Artikel und Namen.

    Denkst du irgend ein Hilfifger-Shirt ist mehr Wert als ein 5-er?

    Ich find das zu geil.

    You made my

  3. Ihr Recht auf Widerruf bleibt Ihnen unbenommen. Allerdings können Sie Zalando nicht zwingen, Ihnen die Ware nicht zuzuschicken. Wenn Zalando es nicht schafft, den Widerruf vor Versand der Ware zu bearbeiten, dann müssen Sie das ganze halt zurückschicken. Wenn die umbedingt auch noch 2 mal Porto zahlen wollen. Vielleicht denken die aber auch, dass Sie es sich vielleicht noch mal überlegen, wenn Sie die Ware erst mal haben. Also standhaft bleiben 😉

  4. Hallo Herr Lehmeier,

    ich finde das auch sehr dreist!

    Ich habe mir heute morgen so kurz nach 7 Uhr (Start der Aktionen auf Zalando Lounge ist um 7 Uhr) gleich 2 solche Uhren von Hugo von Eyck bestellt, in der Hoffnung ein mega Schnäppchen gemacht zu haben!

    Zu dieser Zeit hatte ich mich nur durch die Homepage der Marke informiert, was im ersten Moment vertrauenswürdig aussah…

    Schließlich machte ich mir bis zum Mittag, während der Vorlesung (zZz), Gedanken über meinen Spontaneinkauf (von einer Uhr war zum Zeitpunkt des Einkaufs nur noch 1 auf Lager, was noch mehr zur Verlockung führte!), ob hinter dieser Masche was schreckliches steckt.

    Also fragte ich meinen guten Freund google! 🙂

    Schließlich fand ich zwar etliche News von Hugo von Eyck, aber auch wichtige Informationen über die Marke. Und zwar führte mich google zu uhrforum.de. Hier fand ich dann reichlich nützliche Informationen über die Marke (Billigprodukt, China, Indizien…).

    Schock.

    Sofort kontaktierte ich Zalando Lounge, ob ich meine Bestellung stornieren könne. Als Antwort bekam ich aber nur, dass es nicht möglich sei, da diese Artikel schon verpackt sind und ich sie eben bei Erhalt der Ware wieder zurückschicken solle.

    Das werde ich wohl dann auch machen müssen!

    Denn einen genauen Wert über die Uhren bekommt man ja nur schwer heraus, dazu müsste man schon zu einem Fachgeschäft, der dann die Uhr auseinander nimmt und somit das Rückgaberecht verfällt?

    Nun eine Frage, kann ich auf die Antwort von Zalando noch reagieren und eine Stornierung trotzdem fordern? Da die Uhren ja erst ab dem 19. Dezember, laut Zalando Lounge Lieferzeitangaben, geliefert werden.

    Bitte posten Sie hier dann auch die Anwort auf den ihrem geschriebenen Brief, denn dies interessiert mich enormst, da ja Zalando i. d. R. für mich sehr seriös erscheint.

    Vielen Dank fürs aufmerksame Lesen und evtl. Antworten meines Beitrags.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nikolas Pogan

    ps: ich habe diesen Beitrag soeben über Google Bilder mit der Suche „Hugo von Eyck“ gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.