Ah geh!

Ein Münchner gibt seinen Senf dazu

Hugo von Eyck Uhren – die Verbraucherverarsche geht weiter

| Keine Kommentare

Wenn ein Unternehmen ein minderwertiges Produkt herstellt und dieses dann mit einem völlig überzogenen Preis auf dem Markt anbietet, dann mag das für sich ja noch in Ordnung sein. Wenn dann aber dieses Produkt auf zahlreichen Shopping-Club-Seiten regelmäßig mit bis zu 80 Prozent Preisnachlass angeboten wird – und dann aber leider immer noch zu einem Preis der keineswegs dem realen Wert der Ware entspricht -, dann ist das meiner Meinung nach Betrug. Hier wird dem Kunden nämlich suggeriert, dass er ein sehr hochwertiges (weil teures) Produkt zu einem erschwinglichen Preis erwerben kann.

Immer wieder ins Auge sticht hierbei z.B die Marke „Hugo von Eyck“, die regelmäßig bei buyvip auftaucht und aktuell bei Zalando angeboten wird.

Gerade eben habe ich noch diesen „Kauftipp“ bei FR Online entdeckt:

Hugo von Eyck Werbung bei fr-online.de

fr-online.de preist Hugo von Eyck Uhren an – ach nein, ist ja Werbung

Immerhin ist diese Lobeshymne auf diese tollen Markenuhren noch mit dem Hinweis „Anzeige“ gekennzeichnet. Aber dezenter hätte man das wohl nicht machen können, liebe fr-online? Ihr helft damit Betrügern deren Geschäft in einem besseren Licht dastehen zu lassen. Aber wer wird schon Anzeigenkunden kritisch beäugen, in einer Zeit, wo man jeden Euro doch gerne mitnimmt?

Hugo von Eyck ist natürlich nicht die einzige „Luxusuhrenmarke“, die mit dieser Masche Umsatz macht, aber zumindest läuft sie mir ständig über den Weg. Frage mich ernsthaft, warum die Verbraucherschutzverbände da noch nicht eingeschritten sind.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.